1:5 – Der SV Wilsenroth II ist zu stark

 

für die FSG Bad Camberg/Dombach II

 

Kreisliga B1 Reserven: Marius Millbrodt gelingt der zwischenzeitliche 1:2-Anschluss

 

(26.09.2021) FSG Bad Camberg/Dombach II – SV Wilsenroth II   1:5 (1:2)

 

(gri). Die FSG musste auf dem Camberger Rasen eine deutliche 1:5-Niederlage hinnehmen. Nach dem schnellen 0:2-Rückstand konnte Marius Millbrodt noch vor der Pause auf 1:2 verkürzen. In der letzten halben Stunde zogen die Westerwälder schließlich auf 5:1 davon.

 

FSG Bad Camberg/Dombach II: Sienknecht, Millbrodt, Heinze, S. Schneider, Cirotto,

Salah Mohamed, L. Wagner, Faarah Abdi, Laraj,, Gaganpreet Saini, C.M. Ibrahim (Nitzsche,

S. Mohammed, N.M. Ibaahim)

 

Tore: 0:1 Tobias Kundermann (3.), 0:2 Daniel Gresser (13.), 1:2 Marius Millbrodt (35.),

1:3 Tobias Kundermann (60.), 1:4 Tobias Hörter (75.), 1:5 Tobias Hörter (84.)

 

Schiedsrichter: Gerhard Kettenbach (Kaltenholzhausen)

 

Irres Derby:  FSG Bad Camberg/Dombach II führt

 

mit 1:0, liegt 1:2 hinten, siegt im Endspurt mit 3:2

 

Kreisliga B1 Reserven: Beim FSV Würges II;  Mohammed und  Vardanjan sei Dank

 

(19.09.2021) FSV Würges II – FSG Bad Camberg/Dombach II    2:3 (0:1)

 

(gri). – Riesig war der Jubel im FSG-Lager nach dem Abpfiff von Schiedsrichter Löhn. In den Würgeser Riedwiesen ging ein Lokalkampf zu Ende, der bis zum Schluss hektisch und spannend blieb. Der Sieg über den Nachbarn brachte der Spielgemeinschaft nun den siebten Tabellenplatz ein, also ein Sprung von drei Rängen nach oben. Neun Punkte stehen nun  zu Buche. Die gleiche Zählerzahl weisen sowohl der SV Wolfenhausen II (5.) also auch die SG Hirschhausen/Bermbach II (6.) auf. Am kommenden Sonntag kann im Heimspiel in Bad Camberg die Truppe von Sebastian Diehl gegen den SV Wilsenroth II nachlegen. Doch nun zum Derby.

Mohamed Faarah Abdi brachte die FSG in der 34. Minute in Front. Mit diesem knappen Vorsprung ging es auch in die Halbzeitpause. Gleich nach Wiederbeginn gelang es dem FSV  nicht nur auszugleichen (49.), sondern die Partie auch zu „drehen“ (52.) -  und das binnen von nur drei Minuten! Furios und nichts für schwache Nerven war die Endphase. Mit Sakarija Mohamed (76.) und Erik Vardanjan (84.) brachten schließlich die beiden  eingewechselten „Joker“ den Nachbarn mit ihren Treffern noch auf die Gewinnerstraße, die Begegnung wurde also erneut „gedreht“. Beim Siegtreffer war Ahmet Iyim (FSV, 86.) wegen einer Zeitstrafe schon nicht mehr auf dem Rasen. Nach seiner gelben Karte (65.) hatte Ahmet Iyim dem Bericht des Spielleiters zufolge FSG-Keeper Simon Schneider, der bei dieser Aktion auch Gelb sah, unfair attackiert. Gelbe Karten wurden außerdem Patrick Schäfer (FSV, 70.- übertriebene Zweikampfhärte) sowie  Cabdifax Maxamed Ibraahim (unfairer Zweikampf) und Sakarija Mohammed (90. Ball wegschlagen – beide FSG) unter die Nase gehalten. Dann war Schluss einer Partie, die bis zuletzt auf der Kippe stand.

 

FSG Bad Camberg/Dombach II: Schneider, Schindler, Heinze, Nitzsche, Schaaf, Cirotto,

Salah Mohamed, Faarah Abdi, Laraj, Saini Gaganpreet, C.M. Ibraahim (N.M. Ibraahim,

S. Mohammed, E. Vardanjan).

 

Tore: 0:1 Mohamed Faarah Abdi (34.), 1:1 Adlan Celik (49.), 2:1 Durim Camaj (52.),

2:2 Sakarija Mohammed (76.), 2:3 Erik Vardanjan (84.).

 

Schiedsrichter: Helmut Löhn (Löhnberg)

 

 

 

 

 

Die Fahrt in den benachbarten Lahn-Dill-Kreis ist

 

leider nicht vom Erfolg gekrönt – 0:2-Niederlage!

 

Kreisliga B1 Reserven: SG Hirschhausen/Bermbach II behält knapp die Oberhand

 

(16.09.2021)                                                                                                                               

SG Hirschhausen/Bermbach II – FSG Bad Camberg/Dombach II 2:0 (1:0)

 

(gri). - In einem Nachholspiel musste die FSG Bad Camberg/Dombach II gegen die SG Hirschhausen/Bermbach II eine knappe 0:2-Niederlage quittieren. Die Partie fand wegen der fehlenden Flutlichtanlage bei den Kombinierten in Braunfels (Lahn-Dill-Kreis) statt. Das enge Duell war erst in der 84. Minute endgültig entschieden, als Oliver Frank ein sehenswertes Freistoßtor gelang. Kurz zuvor hatte Maximilian Neuberger (72.)  mit so einem Standard die Möglichkeit, auszugleichen. Die Oberlahnelf war nach einen guten halben Stunde mit 1:0 in Front gezogen. Schade, dass es für die FSG nicht wenigstens für einen Zähler gereicht hat. Nach fünf Spieltagen stehen zwei Siege (davon einer kampflos!) und drei Niederlagen auf dem Konto. – Am Sonntag muss die Sebastian-Diehl-Truppe zum Nachbarn FSV Würges II reisen, der bisher nur vier Punkte  - allerdings auch nach nur vier Partien - erringen konnte. Vielleicht gelingt es der neu gegründeten FSG II dort in den Riedwiesen einen Dreier zu landen.

 

FSG Bad Camberg/Dombach II: Sienknecht, Ph. Kundermann, Kl. Fuhrmeister, Laraj, Lindt, Cirotto, Neuberger, S. Mohammed, Saini Gaganpreet, N.M. Ibraahim, C.M. Ibraahim (Nitzsche, Frings).

 

Tore: 1:0 Yannick Volkmann (33.), 2:0 Oliver Frank (84., Freistoß)

 

Schiedsrichter: Friedhelm Bender (Runkel-Wirbelau)

 

 

Yakub Salah Mohamed (3) und Mohamed Faarah Abdi (2)

 

sind die FSG-Schützen beim 5:3-Sieg über TuS Löhnberg II

 

Kreisliga B Reserven: Bad Camberg/Dombach II freut sich über ersten Heimerfolg

 

 

(12.09.2021) FSG Bad Camberg/Dombach II – TuS Löhnberg II 5:3 (3:1)

 

(gri). - Den ersten “erspielten” Sieg feierte die FSG Bad Camberg/Dombach II gegen die Reserve vom TuS Löhnberg  in der laufenden Runde,  nachdem der Kombination drei Punkte gegen die nicht angetretene Elf von der FSG Runkel II am „grünen Tisch“ errungen hatte. Der am Ende knappe 5:3-Erfolg geht vollauf in Ordnung. Denn bis zur Pause versäumte es die FSG, mehr als drei Treffer vorzulegen. Stattdessen gelang der Oberlahnelf kurz vor dem Seitenwechsel das 1:3. Als Yakub Salah Mohamed nach einer guten Stunde sein drittes Tor zum 4:1 gelang, wähnten die heimischen Zuschauer ihre Mannschaft endgültig auf der Gewinnerstraße. Im Endspurt wurde es aber noch einmal verdammt eng, als die Besucher binnen weniger Minuten auf 3:4 aufschließen konnten, wobei das letzte Goal durch einen Strafstoß zustande kam. Doch Mohamed Faarah Abdi, der schon das 3:0 für seine Farben erzielt hatte, machte in der dritten Minute der Nachspielzeit mit dem 5:3 endgültig den Sack zu. Nach dem Abpfiff von Schiedsrichter Thorsten Neeb lagen sich die Akteure jubelnd in den Armen. FSG-Trainer Sebastian Diehl durfte mit dem Auftritt seiner Truppe, die sich engagiert präsentierte, vollauf zufrieden sein.

 

FSG Bad Camberg/Dombach II: Schneider, Ph. Kundermann, M. Millbrodt, Schaaf, Laraj, Lammers, Lindt, Faarah Abdi, Breidenbach, Salah Mohamed, Herzog (S.  Mohammed, 

Saini Gaganpreet,  N. Ibraahim, C. Ibraahim)

 

Tore: 1:0 Yakub Salah Mohamed (6.), 2:0 Yakub Salah Mohamed (19.),

3:0 Mohamed Faarah Abdi (22.), 3:1 Eimen Ben Neji (42.), 4:1 Yakub Salah Mohamed (62.),

4:2 Marius Remdt (84.), 4:3 Ali Kaya (Strafstoß, 90.+1), 5:3 Mohamed Faarah Abdi (90.+3).

 

Schiedsrichter: Thorsten Neeb (Brechen)

 

 

 

11:0 – TuS Linter II schießt aus allen Rohren;          

 

FSG Bad Camberg/Dombach II ist chancenlos

 

Kreisliga B1 Reserven: Die „Frösche“ sind in allen Belangen überlegen

 

(22.08.2021) FSG Bad Camberg II – TuS Linter II  0:11 (0:5)

(gri). Das Ergebnis sagt alles. Die FSG-Reserve bekam gegen die toll aufspielenden Besucher während der gesamten Spielzeit kein Bein auf die Erde. Linter war in allen Belangen klar überlegen und erzielte die Treffer in regelmäßigen Abständen. Auf der Gegenseite konnte dagegen keine ernsthafte Torchance notiert werden, denn in der Regel war spätestens kurz hinter dem Mittelkreis Endstation. Allerdings muss man der FSG bescheinigen, dass sie nie aufgab und sich als fairer und anständiger Verlierer erwies. Auffallendster  Akteur beim Verlierer war Tafarie M. Crooks.

 

FSG Bad Camberg/Dombach II: Krones, Cirotto, Lyon, Crooks, Bechmann, Mischin, Faarah Abdi, Bogner, Laraj, Nitzsche, Gaganpreet (Neuenfels)

 

TuS Linter II: Armbrister, Deiss, Quint, Bücher, Schnurr, Ivanov, M. Hingott, W. Herber, Rohmann, Mantai, Bodenbach (Dechent, Mohamed Ali, Möhlhenrich, Hofmann)

 

Torfilm: 0:1 Waldemar Herber (6.), 0:2 David Mantai (9.), 0:3 David Mantai (16.),

0:4 Vladislav Mischin (34., Eigentor), 0:5 Henrik Deiss (45.), 0:6 Moritz Hingott (49.),

0:7 Marius Rohmann (52.), 0:8 Benedikt Hofmann (61.), 0:9 Benedikt Hofmann (63.),

0:10 Patrick Ivanov (70., Foulelfmeter), 0:11 Benedikt Hofmann (81.)

 

 

Beim Spiel 9 gegen 9 findet das Leder

 

insgesamt zehnmal den Weg ins Tor

 

Kreisliga B1 Reserven: Neuling FSG Bad Camberg/Dombach II unterliegt 4:6

 

(15.08.2021) SV Wolfenhausen II – FSG Bad Camberg/Dombach II  6:4 (2:1)

 

(gri). Den ersten Auftritt in einem Pflichtspiel hat sich die neu gegründete FSG sicher anders vorgestellt. Das auf Wunsch der Gastgeber im sogenannten „Norweger Modell“ (9 gegen 9) ausgetragene Duell endete  mit einem 6:4-Erfolg für den SV Wolfenhausen II.  Sicher eine Niederlage, die nicht nötig war.  Weil Abwehrmann Daniel Schaaf in einem Stau steckte und nicht mehr anreisen konnte, musste die FSG kurzfristig umdisponieren. Für Schlussmann Klaus Fuhrmeister – der ins Feld wechselte und zu den Besten gehörte – ging Außenstürmer Dawid Neuenfels zwischen die Pfosten, der nach 13 Minuten erstmals hinter sich greifen musste. Den Ausgleich hatte Mohamed Faarah Abdi auf dem Fuß (20.), der aus kurzer Distanz am Pfosten scheiterte. Schließlich konnten die Platzherren auf 2:0 (28.) erhöhen. Auch den Anschlusstreffer zum 1:2 erzielten sie selbst, als Tibor Butzkies das Leder ins eigene Netz lenkte (33.). Nach dem Wechsel konnte die FSG kurzeitig das Spiel zum 3:2 drehen, geriet dann aber wieder in Rückstand, als die Hausherren einen Foulelfmeter zugesprochen bekamen, der keiner war. Denn Philipp Kundermann hatte einwandfrei den Ball gespielt, als sein Gegenpart zum Fall kam (59., 4:3). Korrekt war der zugesprochene Strafstoß zum 4:4 dank Nuuradiin Ibraahim (65.). Tibor Butzkies war es schließlich vorbehalten, in der Schlussphase mit zwei weiteren Treffern für Wolfenhausen alles klar zu machen. Bei hohen Hitzegraden blieben beide Teams in spielerischer Hinsicht einiges schuldig. Entschädigt wurden die Zuschauer aber für insgesamt zehn Treffer. Tibor Butzkies (W) traf auf beiden Seiten, insgesamt viermal. Der Spielausgang hätte per Saldo auch umgekehrt lauten können, doch die Gäste waren in der Box einfach zu unentschlossen oder glücklos.

 

SV Wolfenhausen II: Messinger, M. Höpp, Nickel, T. Butzkies, V. Butzkies, Kleiber, Pröll, Göbel, Bartsch

 

FSG Bad Camberg/Dombach II: Neuenfels, Ph. Kundermann, Fuhrmeister,  C. Ibraahim, Faarah Abdi, N. Ibraahim, Wagner, Laraj, Nitzsche (Gaganpreet, Diehl)

 

Tore:1:0 Tibor Butzkies (13.), 2:0 Marco Göbel (28.), 2:1Tibor Butzkies (33., Eigentor),

2:2 Mohamed Faarah Abdi (50.), 2:3 Nuuradiin Ibraahim (53.), 3:3 Christian Bartsch (54.),

4:3 Marco Göbel (59., Foulelfmeter), 4:4 Nuuradiin Ibraahim (65., Foulelfmeter),

5:4 Tibor Butzkies (79.), 6:4 Tibor Butzkies (90., Weitschuss).

 

Schiedsrichter: Helmut Löhn (Löhnberg)